Regeln im Spielhaus Thale (AGB)

( Stand 01/2015 )


Die Regeln dienen vor allem der Sicherheit der spielenden Personen sowie dem Erhalt der Spielgeräte, dem entspannten Miteinander und der Entlastung des Betreibers und seiner Mitarbeiter. Mit dem Betreten des Spielhauses werden die Regeln anerkannt.

Betreiber der Anlage ist die Aktiv-Spiel-Haus GmbH mit Sitz in Thale/Harz. Geschäftsführerin ist Petra Neubert.

Wir bitten die Regeln zu lesen, einzuhalten und auch die Kinder entsprechend aufzuklären und anzuweisen.

Die Mitarbeiter des Spielhauses haben Hausrecht, den Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten.

Vielen Dank und viel Spaß!
Ihr Team vom Spielhaus Thale.

Allgemeines

  • Die jeweils gültigen Preise und Öffnungszeiten sind dem Aushang an der Kasse zu entnehmen. Aufgrund von Sonderveranstaltungen sind Änderungen möglich. Eine Information erfolgt an der Kasse.
  • Informationen aus dem Internet oder aus veralteten Veröffentlichungen sind manchmal nicht auf dem neusten Stand, insbesondere wenn solche Informationen von Drittanbietern veröffentlicht werden.
  • Für Zusatzangebote kann ein zusätzliches Entgelt erhoben werden.
  • Das Mitbringen von Tieren ist nicht erlaubt. Ausnahmen werden nur dann zugelassen, wenn der Betrieb nicht gestört wird und andere Besucher sich nicht belästigt fühlen.
  • Alle Anlagen und Einrichtungen der Halle dürfen nur entsprechend ihrer Zweckbestimmung benutzt werden. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Der Betreiber hält die Einrichtung in einem sicheren und gebrauchsfähigen Zustand und ist berechtigt Anlagen zu sperren. Eintrittgelder können durch die Sperrung einzelner Geräte nicht zurückverlangt werden.
  • Filmen und Fotografieren ist entsprechend für den Privatgebrauch nach den gesetzlichen Bestimmungen erlaubt (Fremdpersonen). Gewerbliche Fotos für Presse oder andere Zwecke sind ohne Zustimmung des Betreibers untersagt.
  • Kundendaten werden entsprechend den Datenschutzbestimmungen verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Aufsichtspflicht / Haftungsfreistellung / Verhalten

  • Die Aufsichts- und Betreuungspflicht obliegt den begleitenden Personen von Minderjährigen. Mitarbeiter/innen vom Spielhaus übernehmen keine Aufsichtspflicht.
  • Minderjährige ohne Begleitung haben sich an der Kasse zu melden.
  • Es erfolgt auch bei gesonderten Aktionen, z.B. Basteln, keine Aufsichtspflicht. Auch die Stellung von Aufsichtspersonal an einzelnen Geräten begründet keine Aufsichts- oder Betreuungspflicht.
  • Alle Besucher haben sich mit entsprechendem Respekt gegenüber allen anderen Besuchern zu verhalten. Die Begleitpersonen haben Verhaltensweisen zu unterbinden, die dies nicht berücksichtigen. Die Mitarbeiter haben das Recht, nach einmaliger Mahnung an die Kinder oder an die Begleitpersonen Hausverbot zu erteilen. Ein Rückerstattungsanspruch von Eintrittsgeld besteht nicht.
  • Schäden die durch mutwillige oder vorsätzliche Handlungen von Besuchern entstehen werden zur Anzeige gebracht, ein Schadensersatz wird in Anspruch genommen.
  • Schäden an der Bekleidung durch den Spielbetrieb werden nicht übernommen.

Nutzung der Spielgeräte

  • Die an den Spielgeräten angebrachten Hinweise und Regeln sind zu beachten. Insbesondere ist die gegenseitige Rücksichtnahme und regelkonforme Nutzung erforderlich. Kinder sind von den Begleitpersonen auf die Regeln hinzuweisen. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Die Trampoline sind nur mit einer Person pro Sprungtuch zu nutzen, Saltos sind verboten (Lebensgefahr für Ungeübte!), es darf nicht höher als die Umgrenzung gesprungen werden, es darf sich nicht am Umgrenzungsnetz festgehalten werden.
  • Die Elektrokarts dürfen maximal mit 2 Personen besetzt werden. Kleinkinder müssen sich alleine halten können, die Fahrbahn ist sofort zu räumen, die Fahrtrichtung ist einzuhalten.
  • Der Kleinkindbereich ist den Kleinkindern vorbehalten. Störende Kinder dürfen von den Mitarbeitern/innen aus diesem Bereich verwiesen werden.
  • Der Kletterberg darf nur ohne Schuhe betreten werden, die Rutsche dient ausschließlich dem Verlassen der oberen Plattform.
  • Die Riesenrutsche darf nur mit Rutschmatten zum rutschen genutzt werden, der Aufstieg erfolgt ausschließlich über die Treppe. Nach dem Rutschen ist der Zielbereich sofort zu verlassen.
  • Die Ballkanonen dürfen nur mit den vorgesehenen Softbällen genutzt werden, ein direkter Aufenthalt vor den Kanonen ist verboten.
  • Die Leihgegenstände wie Tischtennisschläger, Kickerbälle, Speedhockeyschläger können an der Kassen gegen ein Pfand ausgeliehen werden. Die Mitarbeiter/innen dürfen die Ausleihe begrenzen, damit möglichst alle Interessenten bedient werden können.

Unfallmeldung

  • Leider kann es auch hier zu Unfällen kommen. Verletzungen, Personen- oder Sachschäden gleich welcher Art sind an der Eintrittskasse zu melden. Die Vorfälle werden dokumentiert. Spätere Meldungen werden von der Versicherung nicht berücksichtigt. Nur im Falle einer Unzumutbarkeit kann innerhalb von 2 Tagen nach Verlassen des Spielhauses die Meldung nachgeholt werden. Eine Haftung ohne Meldung wird ausgeschlossen.
  • Im Interesse unserer ehrlichen Besucher wird jeder Diebstahl angezeigt. Auch werden vorsätzliche Sachbeschädigungen angezeigt.

Bekleidung

  • Spielende Personen dürfen nur mit bequemer Kleidung die Spielgeräte nutzen. Ketten, Anhänger und hängende Ohrringe dürfen in der Spielzeit zum Eigenschutz nicht getragen werden.

Rauchen / Alkohol / Speisen und Getränke

  • Wir bieten Ihnen mit unserem Speisen- und Getränkeangebot ein große Bandbreite an. Picknickspeisen und Getränke dürfen mitgebracht werden, jedoch sind warme Speisen hiervon ausgenommen. Dies betrifft insbesondere Essenbringdienste. Verpackungsmaterial von mitgebrachten Speisen ist wieder mitzunehmen.
  • Alkohol darf in Maßen konsumiert werden. Eine Nutzung von Spielgeräten ist dann untersagt, auffällig alkoholisierte Gäste werden aus dem Spielhaus verwiesen.
  • Das Rauchen in der gesamten Anlage, mit allen Nebenräumen ist strengstens verboten!
    Bitte gehen sie zum Rauchen vor die Tür.

Garderobe / Fundsachen / Kapazität

  • Für Garderobe wird keine Haftung übernommen. Im Eingangsbereich stehen Schließfächer zur Verfügung. Der Schlüssel kann gegen einen Pfand an der Kasse ausgeliehen werden.
  • Die Schließfächer sind beim Verlassen des Spielhauses zu räumen. Eine Mitnahme der Schlüssel ist untersagt.
  • Der Verlust eines Schlüssels wird eine Wiederbeschaffungsgebühr von € 20,00 erhoben.
  • Im Sinne der Gefahrenabwehr kann es in Ausnahmefällen dazu kommen, dass keine Besucher mehr eingelassen werden können. Der Betreiber behält sich jedoch vor, Plätze für Vorreservierungen frei zu halten.
  • Ein Sitzplatzanspruch besteht nicht. Aufgrund von Vorreservierungen kann es dazu kommen, nicht jedem Besucher einen Sitzplatz bieten zu können.
  • Fundsachen werden an der Kasse gesammelt und bei Nichtabholung nach den gesetzlichen Bestimmung behandelt. Sofern Fundsachen verschickt werden, wird der Aufwand in Rechnung gestellt.

Keinen Zutritt haben

  • im Sinne eines reibungslosen Betriebs haben Personen, deren Zutritt bedenklich erscheint (z.B. alkoholisierte Personen) keine Zugangsberechtigung. Dies trifft auch auf Personen mit ansteckenden Krankheiten oder offenen Wunden zu.
  • Personen, denen Hausverbot erteilt wurde ist der Zutritt untersagt.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Regeln unwirksam sein oder werden, so ist dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regeln nicht betroffen. Die unwirksame Regel wird im Sinne der Gesamtregeln ersetzt.


Wir wünschen allen Gästen viel Spaß im SPIELHAUS. Gerne stehen wir für Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Tadel aber auch für Lob zur Verfügung.